Sprungziele
Inhalt

Über uns

Westmecklenburg ist eine von vier Planungsregionen in Mecklenburg-Vorpommern. Sie umfasst die beiden Landkreise Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim sowie die Landeshauptstadt Schwerin. Träger der Regionalplanung in Westmecklenburg ist der gleichnamige Regionale Planungsverband.

Als Mitglieder gehören ihm an:

  • der Landkreis Nordwestmecklenburg
  • der Landkreis Ludwigslust-Parchim
  • die kreisfreie Stadt Schwerin
  • die große kreisangehörige Stadt Wismar sowie
  • die Mittelzentren Grevesmühlen, Hagenow, Ludwigslust und Parchim.

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts unterliegt der Planungsverband der Rechts- und Fachaufsicht des Landes. Fachaufsichtsbehörde ist das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung M-V als Oberste Landesplanungsbehörde. Die Rechtsaufsicht nimmt sie im Einvernehmen mit dem Innenministerium wahr.

Aufgaben des Planungsverbandes

Dem Planungsverband obliegen die folgenden Aufgaben:

  • Regionalplanung = Aufstellung, Änderung, Ergänzung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms Westmecklenburg als Grundlage für die weitere Abstimmung und Zulässigkeit raumbedeutsamer Einzelplanungen und Maßnahmen
  • Regionalentwicklung = Verwirklichung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms Westmecklenburg durch (teil-)regionale und themenbezogene Konzepte und Projekte

Zudem wirkt der Planungsverband auf die grenzüberschreitende Raumplanung und -entwicklung hin (z. B. durch Stellungnahmen zu Regionalplänen benachbarter Planungsregionen).

Zahlen und Fakten zur Region

  • Größe der Region: 7.002 km²

  • Einwohnerzahl (31.12.2017): 465.312 Einwohner

  • Einwohnerdichte (31.12.2017): 66,5 EW/km²

  • Anzahl Gemeinden (31.12.2017): 234, davon 26 Städte und 208 ländliche Gemeinden

  • Zentrale Orte:

    • 1 Oberzentrum (Schwerin)
    • 5 Mittelzentren (Wismar, Parchim, Ludwigslust, Hagenow, Grevesmühlen)
    • 22 Grundzentren (Bad Kleinen, Boizenburg, Brüel, Crivitz, Dassow, Dömitz, Gadebusch, Goldberg, Grabow, Klütz, Lübtheen, Lübz, Lüdersdorf, Neukloster, Neustadt-Glewe, Plau am See, Rehna, Schönberg, Sternberg, Warin, Wittenburg, Zarrentin)
  • Verwaltungsstruktur (Stand 31.12.2017):

    • 1 kreisfreie Stadt und 2 Landkreise
    • 24 Ämter, 8 amtsfreie Gemeinden
  • Flächennutzung:

    • 63 % landwirtschaftliche Nutzfläche
    • 23 % Waldfläche
    • 8 % Siedlungs- und Verkehrsfläche
    • 4 % Binnenwasserfläche
  • Lage:

    • westlichste Region im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, grenzt an die Bundesländer Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Brandenburg; seit dem 01.03.2017 ist ganz Westmecklenburg Teil der Metropolregion Hamburg (MRH)
  • großräumige Verkehrsanbindung: Seehafen Wismar (Zugang zur Ostsee) sowie Bundesautobahnen A 24 (Hamburg-Berlin), A 20 (Lübeck-Stettin) und A 14 (Wismar-Magdeburg)

  • Naturraumausstattung: vier Großschutzgebiete (Biosphärenreservate Schaalsee und Flusslandschaft Elbe; Naturparke Sternberger Seenland und Nossentiner/Schwinzer Heide); 40 % natur- und landschaftsschutzrelevante Flächen; 110 km Ostseeküste mit ca. 40 km Badestrand

  • profilbestimmende Wirtschaftsbereiche: Holzgewerbe, Schiffbau, Maschinen- und Anlagenbau, Ernährungsgewerbe, Agrarwirtschaft, Tourismus

  • Bildung: Hochschule Wismar, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Schwerin, Baltic College in Schwerin

  • Kultur: bundesweit bedeutende Kulturstädte Landeshauptstadt Schwerin, Hansestadt Wismar (UNESCO-Welterbe), Stadt Ludwigslust; Theater in Schwerin, Parchim und Wismar